Seite drucken Sie befinden sich hier:  HOME  /  Aktuelles  /  Termine
Berlin: 20.03.2018

Autonomie der Selbsthilfe

NAKOS Fachforum beim Kongress Armut und Gesundheit

Wenn Unternehmen die Selbsthilfe materiell oder ideell unterstützen, dann tun sie das nicht aus Barmherzigkeit. Weil Werbung für Arzneien in Deutschland nur in Fachkreisen erlaubt ist, nutzen sie zunehmend das Schlupfloch der Selbsthilfe: Sie platzieren ihre Logos auf Broschüren, laden Gruppensprecherinnen und Gruppensprecher in Expertenbeiräte ein, bieten kostenlose Stände bei Fachkongressen, verteilen großzügig Give-Aways und verbreiten suggestive Informationen über neue, angeblich wirksamere Medikamente in vermeintlichen Betroffenenforen im Internet.

Alles Strategien, um Kundenbindung zu erzielen und den Absatz zu erhöhen insbesondere dort, wo Verordnungen und Umsatz von hochpreisigen Arzneimitteln gesteigert werden sollen: im Bereich Hämatologie / Onkologie, Rheumatologie, Schuppenflechte, Multipler Sklerose. Daher wird die Wahrung der Glaubwürdigkeit und der Schutz vor Vereinnahmung und Missbrauch für Selbsthilfeengagierte immer wichtiger.

  • Doch wie kann sich die Selbsthilfe den Einflussnahmeversuchen entziehen?
  • Ist Transparenz ein Ausweg? Helfen Leitlinien, Grundsätze und Vereinbarungen?
  • Nützen sensibilisierende Diskussionen? Hilft es, auf Sponsoringmittel gänzlich zu verzichten und stattdessen auf die erhöhten Fördermittel der Krankenkassen zu setzen?
  • Gibt es Situationen, in denen Kooperationen zu Forschungs- und Entwicklungsfragen mit Herstellern Sinn machen können?
  • Wie kann die Autonomie der Selbsthilfe gewahrt werden?

In dem Fachforum sollen verschiedene Ansätze vorgestellt und Lösungsmöglichkeiten für einen angemessenen Umgang mit Wirtschaftsunternehmen diskutiert werden.
Die bundesweite Fachinstanz zur gemeinschaftlichen Selbsthilfe NAKOS beschäftigt sich seit einigen Jahren mit diesem Thema. Sie hat unter anderem die Internetseite www.selbsthilfe-bestimmt-selbst.de aufgebaut.

Referenten:
Herr Jörg Mühlbach, Trägerkreis Initiative Transparente Zivilgesellschaft c/o Transparency International Deutschland e.V.

Herr Rolf Blaga, Psoriasis Selbsthilfe Arbeitsgemeinschaft e.V. (PSOAG)

Moderation: Dr. Jutta Hundertmark-Mayser und Miriam Walther (NAKOS)

Informationen und Anmeldung: www.armut-und-gesundheit.de

Bericht vom NAKOS Fachforum